Konzertreihe und Förderpreise unter dem Patronat I.K.H. Erbprinzessin Sophie von und zu Liechtenstein


In Kooperation mit dem
TAK Theater Liechtenstein


Ein Preis ist wie ein grosser Applaus und Künstler leben auch davon - und dafür. In unserem Fall soll er ein Ansporn sein, um mutig höhere Ziele anzustreben. Jahrelanges, beständiges Üben, begleitet von Zweifeln, zeitweiser Hoffnungslosigkeit und auch Rückschlägen: Da kann ein positiver Zuspruch der entscheidende Impuls für das Weitermachen sein.
Der Preis soll eine wertvolle und wichtige Bestätigung unserer Preisträger sein. Wir empfehlen: Ruht Euch nicht auf diesen Lorbeeren aus. Messt Euch an euren Konkurrenten, die mit Preisen aus ihrer Heimat die internationalen Podien betreten, und lernt von ihnen. Aber vergesst nicht, woher Ihr kommt - und seid stolz darauf.

PODIUM-Konzerte
Auring 61
9490 Vaduz
Liechtenstein

info@podium-konzerte.li

Künstlerische Leitung

Graziano Mandozzi


Judith Duerr
Judith Duerr
Jürg Hanselmann
Jürg Hanselmann

Sonntag 29. April 2018, 11 Uhr
TAK Theater Liechtenstein

Judith Duerr

Sopran

Jürg Hanselmann

Klavier

Werke von Franz Schubert, Robert Schumann, Johannes Brahms, Georges Bizet, Josef Gabriel Rheinberger, Giacomo Puccini, Hugo Wolf, Claude Debussy, Richard Strauss und Manuel de Falla

Judith Duerr aus Werdenberg studiert bei Liliane Zürcher (MH Luzern) für den Klassik-Bachelor. Ihr erster Gesangslehrer war Harri Bläsi am Gymnasium Sargans, wo sie in die Begabtenförderung aufgenommen wurde. Bei Christine Schäfer, Jasmin Solfaghari und Rosalba Trevisan absolvierte sie Meisterkurse, zu ihren Lehrern gehören auch Roland Schubert (MH Leipzig) und Matthias Alteheld (MH Freiburg).

Während ihres Studiums ist Judith Duerr bereits solistisch tätig. Sie gestaltete Aufführungen der "Krönungsmesse" und des "Requiems" von Mozart mit, Mendelssohns "Wie der Hirsch schreit" sowie zuletzt in einem Recital Schumanns "Dichterliebe" op. 48. Als Ida in der "Fledermaus" (Operette Balzers) bewies sie 2016 erneut ihr Schauspieltalent, das sie schon als Schülerin beim Jungen Theater Liechtenstein und in weiteren Produktionen gezeigt hatte.

Jürg Hanselmann studierte Klavier unter anderem bei Louis Kentner und Irina Edelstein, Kompositionsstudien brachten ihn zu Sándor Veress. Jürg Hanselmann, international hoch geschätzter Solist und Kammermusiker, ist mehrfacher Preisträger. Unter anderem erhielt er den Eduard-Tschumi-Preis Bern 1980, den Preis der Jubiläumsstiftung der Schweizerischen Volksbank 1980, den Rotary-Preis Liechtenstein 1987, den Kulturpreis der Internationalen Bodenseekonferenz 1991 und den Rheinberger-Preis Vaduz 2005. Auch als Komponist ist er längst kein Unbekannter mehr. Sein "Ricercare" für Bläserquintett erhielt den 1. Preis beim "Klang der Welt" der Deutschen Oper. Unter seinen zahlreichen CD-Produktionen finden sich u. a. die Gesamteinspielung des Klavierwerks von Josef Rheinberger sowie die CD "Die Eisenbahn in der Klaviermusik".


1 FL TV − Trailer

Konzertmitschnitt (HD-Video)

Audio-Aufnahmen (in CD-Qualität)